18|06|2017 Luhmühlen CCI4 Finale // Vier-Sterne-Sieg für Julia Krajewski

Das abschließende Springen war spannend bis zum Schluss. Julia Krajewski (GER) und Samourai du Thot addierten nur vier Strafpunkte zu ihrem Dressurergebnis und zogen so an der bisher führenden Bettina Hoy vorbei (41,10). Die vorherige Dritte, Nicola Wilson (GBR), konnte sich ebenfalls um einen Platz verbessern (41,70). Bettina Hoy (GER) fiel aufgrund eines Abwurfs und drei Zeitfehlern auf den dritten Platz zurück (43,00).

Luhmühlen Julia Krajewski German-Eventing

Die besten vier Paare lagen weniger als einen Abwurf auseinander. Dies setzte die führenden Reiter erheblich unter Druck und der anspruchsvolle Parcours von Martin Otto sortierte die vorderen Plätze neu. Nicola Wilson behielt die Nerven und addierte lediglich drei Zeitstrafpunkte zu ihrem Gelände-ergebnis. Julia Krajewski hatte einen Abwurf, blieb jedoch innerhalb der erlaubten Zeit. Als Bettina Hoy als letzte Starterin einritt, war es mucksmäuschenstill. Einen Abwurf hätte die frische gebackene Deutsche Meisterin sich leisten können. Die drei zusätzlichen Zeitstrafpunkte ließen sie auf den dritten Platz zurückfallen.

Luhmühlen Julia Krajewski German-Eventing

Julia Krajewski, die ihre dritte Vier-Sterne-Prüfung mit dem grandiosen Ergebnis von 41,10 Minuspunkten beendete, bedankte sich bei ihrem Pferd und bei Julia Otto: „Luhmühlen ist für mich aus vielen Gründen so besonders. Das Team hat hier wahnsinnig gute Bedingungen geschaffen, damit wir mit unseren Pferden unseren Lieblingssport ausüben können. Ich bin unglaublich glücklich und stolz auf Sam. Er hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und auch an diesem Wochenende absolute Bestleistungen abgeliefert. Es war die beste Dressur, die wir bis jetzt abliefern konnten und der Geländeritt hat einfach nur Spaß gemacht. Trotz des Fehlers im Springen heute könnte ich mit meinem Pferd nicht zufriedener sein. Er ist abnormal gut gesprungen – schöner geht’s nicht.“

Nicola Wilson kommentierte die Entwicklung ihres Pferdes ebenfalls begeistert: „Es war Bulanas Vier-Sterne Debüt und ich kann kaum glauben, wie großartig sie sich insgesamt entwickelt hat. Sie war immer etwas zu ambitioniert, aber heute war sie entspannt und sprang fantastisch. Uns verbindet eine ganz besondere Partnerschaft. Das Springen war der krönende Abschluss eines super Turniers“

Bettina Hoy war gefasst und nahm den Springfehler auf ihre eigene Kappe: „Designer ist super gesprungen aber ich habe keinen guten Rhythmus gefunden und ihn gestört.“ Mit Tränen der Rührung in den Augen bedankte sie sich bei ihrem vierbeinigen Partner: „Designer macht mich jeden Tag glücklich – das ist mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen.“

TGL Geschäftsführerin Julia Otto war ebenfalls zufrieden mit dem Wochenende: „Ich möchte mich herzlich bei den Reitern und ihren fantastischen Pferden bedanken. Sie haben uns so tollen Sport gezeigt und in diesem Jahr über 30.000 Zuschauer begeistert.“

Bericht: Dr. Friederike Stüvel-Huck
Fotos: Thomas Ix und Eric Knoll






18|06|2017 Luhmühlen CIC3 Finale // Bettina Hoy wird Deutsche Meisterin

Mit ihrem fantastischen Dressurergebnis beendeten Bettina Hoy und ihr Pferd Seigneur Medicott heute die CIC*** Meßmer Trophy (26,30). Weder im Gelände noch im abschließenden Springen leisteten sich die Beiden Hindernis- oder Zeitfehler. Die Plätze zwei und drei gingen an Michael Jung mit Star Connection (35,60) und Sandra Auffarth mit Opgun Louvo (36,20).

Luhmühlen German-Eventing

Bettina Hoy strahlte bereits, nachdem sie das vorletzte Hindernis überwunden hatte, denn ihr Vorsprung auf Michael Jung war so bequem, dass sie und Seigneur Medicott den Sieg zu diesem Zeitpunkt praktisch bereits in der Tasche hatten: „Dabei gingen mir allerdings die Worte von Chris Bartle durch den Kopf, dass es immer darum geht, null nach Hause zu reiten – und das wollte ich in dem Moment. Das Pferd hat an diesem Wochen-ende einfach alles richtig gemacht.“ Die Erfolgsquote der Beiden könnte nicht besser sein: Sie haben die letzten vier internationalen Prüfungen, an denen sie teilgenommen haben, gewonnen.

Luhmühlen German-Eventing

Michael Jung war mit der Leistung seines 9-jährigen Nachwuchspferdes ebenfalls sehr zufrieden: „Ich freue mich sehr, denn Star Connection ist ein tolles Pferd. Er ist in der Vergangenheit länger ausgefallen, ist nun aber topfit und hat mich das ganze Wochenende begeistert.“ Laut Sandra Auffarth freute sich ihr Pferd Opgun Louvo, wieder mitmischen zu dürfen: „Ich bin superhappy. Wolle hatte richtig Spaß, ist einte tolle, ausdrucksvolle Dressur gegangen, war im Gelände und auch heute hochmotiviert und sehr konzentriert.“

Bericht: Dr. Friederike Stüvel-Huck
Fotos: Thomas Ix und Eric Knoll






17|06|2017 Luhmühlen CCI4 Gelände // Bettina Hoy weiter an der Spitze

Nachdem sie bereits in der CIC*** Meßmer Trophy fehlerfrei innerhalb der erlaubten Zeit blieb, legte sie im DHL präsentiert CCI**** noch eins drauf. Nach einer schnellen Nullrunde führt sie mit ihrem Dressurergebnis von 36,00 Minuspunkten. Dicht gefolgt von Julia Krajewski (GER) und Samourai du Thot (37,10) und Nicola Wilson (GBR) mit Bulana (38,70).

Luhmühlen German-Eventing

Der Vier-Sterne-Nachmittag war eine Werbung für den Vielseitigkeitssport, tolle Bilder waren an der Tagesordnung. Die Reiter und ihre Pferde zeigten fantastischen Sport und das fachkundige Publikum fieberte lautstark mit. Bettina Hoy ging als eine der letzten Starter auf die Strecke. Abgesehen von einem kleinem Rumpler zu Beginn, den sie dank Chris Bartles „oh-shit-position“ souverän meisterte, kamen Hoy und Designer innerhalb der erlaubten Zeit ins Ziel: „Ich kann es kaum glauben, Hasi war fantastisch! Er fühlte sich von der ersten bis zur letzten Sekunde einfach super an. Etwa bei Minute sieben ist meine Uhr ausgefallen, aber ich weiß ja, dass er ein wahnsinnig schnelles Pferd ist und ich mich voll auf ihn verlassen kann. Dass ich nun tatsächlich beide Prüfungen anführe ist wirklich cool und ein tolles Gefühl.“

Luhmühlen German-Eventing

Auch die derzeit auf dem zweiten Platz rangierende Julia Krajewski kam innerhalb der erlaubten Zeit ins Ziel und freute sich sichtlich über ihren Geländeritt: „Sam war super drauf heute und ist topfit. Der Kurs war toll zu reiten, motivierend für die Pferde und es hat einfach Spaß gemacht.“

Luhmühlen German-Eventing

Nicola Wilson liegt momentan auf dem dritten Platz, allerdings lediglich 2,70 Punkte hinter Bettina Hoy, also weniger als einen Springfehler vom ersten Platz entfernt: „Ich bin begeistert und könnte nicht stolzer sein, Bulana ist eine Superstute. Sie ist manchmal stark und etwas zu griffig, aber heute war alles perfekt und die intensive Galopparbeit im Vorfeld hat sich ausgezahlt.“

Luhmühlen German-Eventing

Luhmühlens neuer Course Designer Mike Etherington-Smith war sichtlich zufrieden mit dem Geländetag: „Es wird ein paar Jahre dauern, bis ich das Gelände wirklich kenne und ich habe schon gute Ideen für das nächste Jahr. Ich bin jedoch sehr glücklich, dass ich heute so viele schöne Runden gesehen habe, motivierte Pferde und strahlende Reiter. Das Wetter war perfekt und der Boden hätte nicht besser sein können. David Evans und Carl Fletcher haben den Boden so gut präpariert, dass wir auf alles eingestellt waren. Die Arbeit, die diese Beiden in den Kurs investiert haben ist fantastisch.“

TGL Geschäftsführerin Julia Otto zog ebenfalls ein positives Fazit: „Ich bedanke mich bei meinem ganzen Team. Wir haben von den Reitern und den Zuschauern so ein positives Feedback bekommen. Ich habe zwar noch keine genauen Zuschauerzahlen aber der Parkplatz war bis zur Straße belegt – es war ein volles Haus bei viel Sonne. Ich möchte mich bei den Reitern, bei Mike und auch bei David Evans und Carl Fletcher bedanken und freue mich bekanntzugeben, dass David Evans und sein Team heute nominiert wurden, den Kurs bei den Olympischen Spielen in Tokyo 2020 zu bauen.“

Bericht: Dr. Friederike Stüvel-Huck
Fotos: Thomas Ix und Eric Knoll






17|06|2017 // Helmkamera - mit Ingrid Klimke und Horseware Hale Bob OLD durch das CIC***-Gelände

Ingrid Klimke hat im CIC***, zugleich Wertung zur Deutschen Meisterschaft, gleich zwei heiße Eisen im Feuer. Mit Weiße Düne rangiert sie nach dem Gelände auf Platz 2, Horseware Hale Bob OLD steuerte sie auf Rang 3 in der laufenden Wertung. SAP liefert dazu wieder ein Helmkamera-Video mit vielen interessanten Daten.






17|06|2017 Luhmühlen CIC3 Gelände // Bettina Hoy verteidigt in Führung

Bettina Hoy ist in Höchstform: Genau in der Bestzeit ritt sie ins Ziel und hält somit ihr Dressurergebnis von grandiosen 26,30 Minuspunkten. Als Führende startet sie morgen in das abschließende Springen der CIC*** Meßmer Trophy und hat gute Chancen auf den Sieg und den Deutschen Meistertitel.

Luhmühlen German-Eventing

Die Zuschauer bekamen heute Morgen in Luhmühlen sensationellen Sport geboten und honorierten dies mit tosendem Applaus. Viele Ritte sahen aus wie aus einem Lehrfilm. Bettina Hoy war natürlich überglücklich über die Leistung ihre vierbeinigen Partners: „Micky war einfach unglaublich! Es war ein fantastisches Gefühl und hat so einen Spaß gemacht. Die Zuschauer haben mich die ganze Zeit über angefeuert. Vielen Dank an das Publikum“, freute sich Bettina Hoy noch etwas atemlos direkt nach ihrem perfekt getimten Ritt. Mit einer Zeit von 6,41 Minuten ritt sie auf die Sekunde genau in Bestzeit ins Ziel und geht mit 6,5 Punkten Vorsprung in das morgige Springen. Auf den Plätzen zwei und drei liegt Ingrid Klimke mit ihren beiden Pferden Weisse Düne (32,70) und Horseware Hale Bob OLD (33,30).

Ingrid Klimke war mit ihren Ritten ebenfalls sehr zufrieden: „Wir hatten richtig Spaß und die Strecke war toll zu reiten. Es ist ein wenig ärgerlich, dass die angegebene Bestzeit vom Donnerstag noch einmal angepasst wurde und ich mir dessen nicht bewusst war – das hätte mir spätestens heute Morgen auffallen müssen. So sind die Zeitfehler mit Bobby zustande gekommen. Die Strecke war super und die Bedingungen fantastisch, mit tollem Boden. Es war ein schöner Wechsel zwischen Aufgaben und Erholungssprüngen. Das ist motivierend und war auch für junge Pferde gut zu bewältigen. Der Kurs war dabei keineswegs zu leicht, sondern mit System gebaut. Wir mussten uns konzentrieren und korrekt reiten und dann folgten wieder Aufgaben, bei denen wir einfach Spaß haben konnten. Ich freue mich auf das morgige Springen. Der Parcours ist hier zwar erfahrungsgemäß anspruchsvoll aber der Platz ist perfekt und deshalb springen die Pferde hier super.“

Michael Jung ritt mit Star Connection ebenfalls innerhalb der Bestzeit ins Ziel und liegt mit 35,60 Minuspunkten auf dem vierten Platz. „Star Connection hat noch nicht so viel Routine aber die Runde hat sehr viel Spaß gemacht. Es war eine schöne positive Runde und er hat alle Aufgaben gut gelöst. Ich glaube, dass er sehr viel Potential hat und bin super zufrieden.“

Bericht: Dr. Friederike Stüvel-Huck
Fotos: Thomas Ix






16|06|2017 Luhmühlen CCI4 zweiter Dressurtag // Bettina Hoy geht in Führung

Mit 36,00 Minuspunkten setzte sich Bettina Hoy mit Designer an die Spitze der VierSterne-Riege und geht nun als Führende in das morgige Gelände. Julia Krajewski (GER) und Samourai du Thot sind ihr mit 37,10 Minuspunkten dicht auf den Fersen. Auf Platz drei liegen derzeit Marilyn Little (USA) mit RF Scandalous (38,00).

Luhmühlen German-Eventing

Trotz des sehr guten Ergebnisses war Bettina Hoy nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung im Dressurviereck: „Das Ergebnis ist natürlich krass! Dennoch habe ich mich etwas geärgert. Den Mitteltrab habe ich nicht gut vorbereitet. Dadurch war er etwas zu entspannt und in der Folge kam es zu Taktfehlern. Das letzte Halten war auch etwas spät. Der Trab fühlte sich so gut an, dass ich fast vergessen habe zu halten. Designer hat sich in den letzten zwei Jahren ganz toll entwickelt. Ich freue mich nun auf morgen. Beide Geländekurse sind typisch für Mike Etherington-Smith: gute, klare Distanzen und ganz klar gestellte Aufgaben. Die Zeit könnte allerdings knapp sein, aufgrund der vielen Schleifen. Mike ist einer der besten seines Fachs und ich begrüße den Wechsel.“

Julia Krajewski liegt derzeit auf Platz zwei und: „Ich bin mit beiden Pferden heute superzufrieden. Sam war völlig konzentriert bei der Sache und die Trabtour war die beste, die wir je hatten. Leider hatten wir im letzten Wechsel einen kleinen Fehler, sonst wäre das Ergebnis wohl noch etwas besser gewesen. Vor einer so großen Kulisse zu reiten ist eine besondere Herausforderung und ich bin sehr stolz, dass meine Pferde diese so toll gemeistert haben. Das Gelände trägt durch den neuen Course-Designer eine ganz neue Handschrift mit vielen Denkaufgaben und technischen Ansprüchen. Die vielen Tiefsprünge kosten Kraft und brechen den Rhythmus auf, die Wasserhindernisse sind sehr anspruchsvoll. Außerdem könnte die Zeit knapp werden, aber es gibt auch genug Platz zum Galoppieren."

Bericht: Dr. Friederike Stüvel-Huck
Fotos: Thomas Ix






16|06|2017 Luhmühlen CIC3 zweiter Dressurtag // Bettina Hoy bleibt in Führung

Bettina Hoy und Seigneur Medicott bleiben auch nach dem zweiten Dressurtag mit 26,30 Minuspunkten in Führung. Ingrid Klimke (GER) liegt mit Horseware Hale Bob OLD und 31,30 Minuspunkten immer noch auf dem zweiten Platz und übernimmt mit ihrem zweiten Pferd Weisse Düne Platz Drei mit 32,70 Minuspunkten.

Luhmühlen German-Eventing

Bislang werden Rang eins bis sieben der CIC*** Meßmer Trophy von den Deutschen Topreitern belegt. Olympiasiegerin Sandra Auffarth und Opgun Louvo liegen mit 35,80 Minuspunkten auf dem sechsten Platz hinter Michael Jung und Julia Krajewski, die sich den vierten Platz mit 35,60 Minuspunkten teilen. Mit fischerRocana FST und 38,50 Minuspunkten rangiert Michael Jung außerdem auf dem siebten Platz vor dem morgigen Gelände. Um 9.15 startet der erste Teilnehmer auf die Geländestrecke.

Bericht: Dr. Friederike Stüvel-Huck
Fotos: Thomas Ix






15|06|2017 Luhmühlen erster Dressurtag // Marilyn Little führt im CCI****

Als letzte Starterin übernahmen Marilyn Little und ihr Pferd RF Scandalous die Führung mit nur 38,00 Minuspunkten vor Nicola Wilson (GBR) mit Bulana (38,70) und Oliver Townend (GBR) mit Black Tie (43,00).

Luhmühlen German-Eventing

Die Amerikanerin freute sich sehr über die Leistung ihrer Stute: „Ich bin unglaublich glücklich, ein Pferd wie dieses im Stall zu haben und wir fühlen uns beide sehr wohl in Luhmühlen. Das letzte Mal war ich 2013 hier und nun habe ich endlich wieder ein Pferd, mit dem ich hier an den Start gehen kann. Scandalous gibt immer alles und ist die beste Partnerin, die ich mir wünschen kann. Es ist ihr Vier-Sterne-Debüt und ich freue mich auf Samstag, denn sie ist clever, mutig und gleichzeitig vorsichtig. Das Gelände sieht toll aus, ist anspruchsvoll aber dabei fair. Es ist technisch herausfordernd aber dennoch eine Prüfung, die auch jüngere Pferde bewältigen können.“

Auch die Britin Nicola Wilson war begeistert über die Leistung ihrer Stute, die ebenfalls zum ersten Mal in einer Vier-Sterne-Prüfung an den Start geht: „Ich kann sie gar nicht genug loben. Sie wird jedes Mal besser und gewinnt immer mehr Selbstvertrauen. Samstag wartet ein reeller Vier-Sterne-Kurs auf uns, also eine Herausforderung. Doch die Aufgaben sind fair und ich freue mich darauf.“

Ihr Landsmann Oliver Townend liegt nur wenige Punkte hinter den beiden Amazonen: „Ich bin zufrieden mit meinem Pferd. Er ist eigentlich kein Dressurgenie und hat nicht die allerbesten Bewegungen. Je mehr er an Erfahrung gewinnt, desto besser wird es. Samstag gibt es einige Situationen, in denen ein Vorbeiläufer passieren kann, aber es ist nicht der schwierigste Vier-Sterne-Kurs und meiner Meinung nach gut zu bewältigen.“ Der zweite Teil der Vier-Sterne-Prüfung beginnt morgen um 13.30 Uhr mit Jim Newsam (IRL) und Magennis.

15|06|2017 Luhmühlen erster Dressurtag // Bettina Hoy im CIC*** vorne

Bettina Hoy (GER) und der 11-jährige Wallach Seigneur Medicott lieferten am heutigen Donnerstagvormittag eine grandiose Vorstellung ab und führen nach dem ersten Dressurtag mit nur 26,30 Minuspunkten die CIC*** Meßmer Trophy und gleichzeitig die Wertung der Deutschen Meisterschaft an.

Luhmühlen German-Eventing

„Natürlich habe ich gehofft, dass Seigneur Medicott eine tolle Dressur geht. Er ist schon das ganze Jahr in absoluter Topform und hat die letzten drei internationalen Drei-Sterne-Prüfungen gewonnen. Der Grundstein für ein erfolgreiches Turnier hier in Luhmühlen ist mit der heutigen Leistung gelegt, aber es kommen noch zwei anspruchsvolle Tage und die Konkurrenz, vor allem aus dem eigenen Land, ist extrem groß. Es motiviert ungemein und macht unseren Sport so interessant. Hoffentlich geht es so weiter wie heute!“, kommentiert Hoy.

Ingrid Klimke (GER) und ihr Erfolgspferd Horseware Hale Bob OLD liegen mit 31,30 Minuspunkten auf dem zweiten Platz, gefolgt von Michael Jung (GER) mit Nachwuchspferd Star Connection und Julia Krajewski (GER) mit Chipmunk FRH. Beide mit einem Ergebnis von 35,60 Minuspunkten. Der zweite Teil der CIC*** Dressur startet morgen um 8.30 Uhr mit Niklas Bschorer (GER) und Tom Tom Go.

Bericht: Dr. Friederike Stüvel-Huck
Fotos: Thomas Ix






14|06|2017 Luhmühlen // Auf geht’s mit Pferden in Topform

Mit der Verfassungsprüfung am heutigen Nachmittag wurde das sechzigste internationale Vielseitigkeitsturnier in Luhmühlen eingeläutet. Alle Pferde in der von DHL präsentierten Vier-SternePrüfung haben sich der Jury frisch und in hervorragender Form präsentiert.

Luhmühlen German-Eventing

Bei bestem Wetter stellten die hochkarätigen Teilnehmer ihre Pferde vor der Haupttribüne vor. Lediglich Oregon de la Vigne von Denis Mesples (FRA) und Cossan Lad von Kirsty Short (GBR) mussten kurzzeitig in die Holding Box, bevor auch diese zwei Pferde die Starterlaubnis für die morgige Dressur erhielten. Die Teilnehmerlisten der Vier-Sterne-Prüfung und der CIC*** Meßmer Trophy, gleichzeitig Deutsche Meisterschaft, versprechen spannende Tage in der Westergellerser Heide. So wird Ausnahmereiter und aktueller Grand Slam Gewinner Michael Jung (GER) sein Siegerpferd der Vier-Sterne-Prüfung in Kentucky, fischerRocana FST, an den Start bringen.

Luhmühlen German-Eventing

Auch die deutschen Olympiasiegerinnen Sandra Auffahrt und Ingrid Klimke setzen auf ihre Erfolgspferde Opgun Louvo und Horseware Hale Bob OLD. Ingrid Klimke reitet außerdem ihr vielversprechendes Nachwuchspferd Weisse Düne in der Meßmer Trophy. Im CCI**** treten unter anderem der diesjährige Badminton Gewinner Andrew Nicholson (NZL) mit Teseo (Foto oben) und Vorjahressieger Andreas Dibowski (GER) mit FRH Butts Avedon (Foto ganz oben) sportlich gegeneinander an.

Der morgige Donnerstag beginnt um 8.30 Uhr mit dem ersten Teil der CIC*** Dressur, wenn Andreas Dibowski (GER) mit FRH Corrida die Prüfung eröffnet. Zur Feier des Jubiläums wird morgen auch die Schirmherrin des Luhmühlener Turniers, HRH The Princess Royal Princess Anne auf dem Turnierplatz zu Gast sein.

Bericht: Dr. Friederike Stüvel-Huck
Fotos: Thomas Ix






14|06|2017 Luhmühlen // Course-Walk CCI4

In Luhmühlen ist alles angerichtet und wartet auf die 49 StarterInnen des CCI4 und die 53 ReiterInnen des CIC3, zugleich Deutsche Meisterschaft. Zum ersten Mal ist in diesem Jahr der Brite Mike Etherington-Smith für den Geländekurs in der Heide verantwortlich. Natürlicher ist er geworden, mit neuer Waldschleife und vielen technischen Aufgaben.

Luhmühlen German-Eventing

6.370 m bestens präparierte Geländestrecke warten auf die TeilnehmerInnen, mit 30 Hindernissen und dabei 45 Sprüngen (auf direktem Weg). Thomas Ix war unterwegs und hat einen sogenannten Course-Walk produziert. Hier sein Video ...






07|06|2017 Luhmühlen // In einer Woche geht’s rund!

Dann öffnet Luhmühlen seine Tore für das internationale Teilnehmerfeld. Wir haben mit Sandra Auffarth, Andreas Dibowski, Bettina Hoy, Julia Krajewski und Andreas Ostholt über ihre Vorbereitungen gesprochen. Das Rahmenprogramm steht und die Geländeskizzen und Zeitpläne sind online.

Sandra Auffarth: CIC*** Opgun Louvo

Wie laufen Deine Vorbereitungen auf Luhmühlen?
„Wolle ist in diesem Jahr etwas verspätet in die Saison gestartet, doch mittlerweile ist er topfit. Ich habe gerade in Holland eine Zwei-Sterne-Prüfung geritten und dann geht’s in Luhmühlen wieder los.“

Trainierst Du Dich selbst – abgesehen von der Reiterei?
„Für mich ist das Reiten selbst definitiv der Schwerpunkt. Es geht grundsätzlich sehr viel mehr darum, dass das Pferd fit ist. Aber für mich tue ich auch etwas, habe zum Beispiel einmal in der Woche Physiotherapie und trainiere dort die Gegenspieler, also genau die Muskeln, die beim Reiten zu kurz kommen.“


Andreas Dibowski German-Eventing

Andreas Dibowski: CCI****FRH Butts Avedon, CIC*** It’s Me xx & FRH Corrida

Welches Pferd reitest Du in welcher Prüfung und warum?
„Ich werde Avedon im CCI**** reiten. Es ist mir jedes Jahr ein Anliegen, ein Pferd für die Vier-Sterne-Prüfung in Luhmühlen zu haben. Das hat mir letztendlich auch die Entscheidung erleichtert, in Badminton zurückzuziehen. It’s Me wird in der Deutschen Meisterschaft an den Start gehen. Es ist der Wunsch der Besitzer, dass das Pferd in dieser Saison nur eine lange Prüfung geht. Wir haben die Saison spät angefangen und wenn ich in Luhmühlen die Vier-Sterne-Prüfung reiten würde, wäre die Saison praktisch schon wieder vorbei. Insofern soll sein Saisonhöhepunkt erst im Herbst stattfinden. Corrida ist ein junges Pferd, einer meiner Shooting Stars. Sie ist in Marbach das erste Mal auf Drei-Sterne-Niveau gegangen und soll sich nun vor ganz großer Kulisse beweisen.“


Bettina Hoy German-Eventing

Bettina Hoy: CCI**** Designer & Seigneur Medicott

Wie laufen Deine Vorbereitungen auf Luhmühlen?
“Meine Vorbereitung lief bislang fantastisch. Bis vor kurzem war ich mit beiden Pferden in England und habe nun mein Training bei Sebastian Heinze und Marcus Döring wieder aufgenommen. Designer möchte ich auf jeden Fall in der Vier-Sterne-Prüfung reiten. Mit Seigneur Medicott habe ich ebenfalls die Vier-Sterne-Prüfung genannt, schließe jedoch nicht aus, spontan die Drei-Sterne-Prüfung zu reiten, um in der Deutschen Meisterschaft eventuell ein Wörtchen mitzureden.“

Wie hältst Du Dich persönlich fit?
„Um meine Ausdauer zu trainieren bin ich viel mit meinem Mountainbike unterwegs. Das macht richtig Spaß und lässt sich im Alltag gut dazwischenschieben. Am liebsten fahre ich die Strecken, die ich mit meinen Pferden galoppiere. Außerdem gehe ich dreimal in der Woche ins Fitnessstudio, vor allem um Bauch- und Rückenmuskulatur zu stärken und auch Gleichgewichtstraining zu absolvieren.“

Was erwartest Du von Luhmühlens neuem Course Designer?
„Ich habe schon viele Kurse von Mike Etherington-Smith geritten – unter anderem in Kentucky, Blenheim und Chatsworth. Es ist also kein neuer Gedanke für mich. Er ist einer der besten Course Designer der Welt und ich hätte mir keinen besseren Nachfolger für Mark Phillips vorstellen können. Insofern freue ich mich darauf, das Gelände zu sehen.“


Julia Krajewski German-Eventing

Julia Krajewski: CCI**** Samourai du Thot, CIC*** Chipmunk

Wie laufen Deine Luhmühlenvorbereitungen?
„Bisher läuft alles nach Plan. Sam war in den letzten vier Prüfungen viermal Zweiter. Er wirkt hochmotiviert und absolut fit. Ich bin also optimistisch. Chipmunk ist etwas jünger und dementsprechend noch nicht ganz so erfahren, aber auch er macht sich super. Ich freue mich auf meinen Start in Luhmühlen. Es ist gefühlt ein Vorteil, wenn man schon einmal auf einem Turnier war und in etwa weiß, was einen erwartet. Luhmühlen hat zwar einen neuen Course Designer, aber es bleibt sicherlich Luhmühlen. Außerdem habe ich über Mike Etherington-Smith bislang nur Positives gehört, dass er zwar anspruchsvoll aber gleichzeitig fair baut.“

Auch in diesem Jahr weisen einige Hindernisse Sicherheitssysteme auf – was hältst Du allgemein von den Sicherheitsentwicklungen?
„Ich finde es grundsätzlich sehr positiv, dass in diese Richtung geforscht wird und Sicherheitssysteme entwickelt und ausprobiert werden. Es darf allerdings nichts am Reiten ändern. Ich fahre mit Sicherheitsgurt schließlich auch nicht riskanter Auto. Es muss ein Notfallnetz bleiben. Ein Sprung darf nicht weniger konzentriert oder mit weniger Respekt angeritten werden, weil er geMIMt ist. Erklärtes Ziel muss es bleiben, die Hindernisse zu überwinden, ohne das Sicherheitssystem auszulösen.“


Andreas Ostholt German-Eventing

Andreas Ostholt: CCI**** So is et, CIC*** Pennsylvania & Corvette

Wie passt Luhmühlen in Deine Saison?
„Um mich auf diesen ersten Saisonhöhepunkt vorzubereiten war ich in Sopot, in Houghton Hall und dann in Wiesbaden. Außerdem habe ich hier in der Nähe Dressur- und Springturniere geritten. Ich bin ein Luhmühlen Fan und insofern bin ich froh, dass ich alle drei Pferde dort reiten kann. So is et reite ich in der Vier-Sterne-Prüfung, weil es eine schöne Prüfung ist und ich denke, dass er dort gut gehen kann. Pennsylvania geht generell nur kurze Prüfungen, kommt also – ebenso wie Corvette – in der CIC*** Meßmer Trophy zum Einsatz.“

In diesem Jahr steht zum ersten Mal ein Cross-Country Führzügelwettbewerb an – ist das zukünftig eine Option für Euren Sohn Ludwig?
„Es sieht ganz so aus. Bald muss unser Shetty Sternchen vermutlich mit auf Tour. Meine Frau Sabrina hat bereits auf diesem Pony reiten gelernt und nun ist Ludwig mit Feuereifer dabei – am liebsten würde er nur Galopp reiten.“


Rahmenprogramm

Neben sportlichen Höchstleistungen erwartet die Zuschauer ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Am Donnerstag ist Schirmherrin HRH The Princess Royal Princess Anne zu Gast in Luhmühlen. Außerdem werden die allerkleinsten Nachwuchsreiter versuchen, im „Kids-Cross-Country-Fun“ die prominente Jury zu beeindrucken: Den olympischen Doppelgoldgewinnern Michael Jung und Hinrich Romeike wird dabei die charmante Tagesschausprecherin und Moderatorin Judith Rakers zur Seite stehen.

Weiter geht es am Freitagmittag mit Grand-Prix Reiterin Bernadette Brune und ihrem Schaubild „Klassiche Reitausbildung und die Natur des Pferdes“. Im Anschluss an die Dressurprüfung beginnt die „Fohlen- und Verkaufsschau“ des Pferdezucht- und Reitvereins und im Anschluss daran wird abends anlässlich des Jubiläums ein toller 60-minütiger Zusammenschnitt des Films über die Weltmeisterschaft von 1982 gezeigt.

In der Mittagspause des Geländetages steht das nächste Highlight an: Die Meute-präsentation des Hamburger Schleppjagdvereins hat einen ganz besonderen Gast im Sattel dabei. Beeindruckend ist die Show des Falkners vom Wildpark Lüneburger Heide. Am Sonntag wird es rasant beim Jump & Drive präsentiert von der Krüll Premium Cars GmbH.

Rund um den Turnierplatz laden die große Ladenstraße und der vielfältige Gastronomiebereich zum Bummeln, Shoppen und Schlemmen ein, während das große Kinderland die Kleinsten mit Spaß und Spiel unterhält.

Das aktualisierte Nennungsergebnis, der Zeitplan, Geländeskizzen und Fotos auf: www.luhmuehlen.de

Bericht: Dr. Friederike Stüvel-Huck
Fotos: Thomas Ix