14/08/2015

Wiener Neustadt: Gold für deutsches Children-Team
Calvin Böckmann holt noch einmal EM-Gold




Ponyeuropameister Calvin Böckmann gewinnt erneut Goldmedaille - im Team mit den U14-Springreitern


Wiener Neustadt/AUT (fn-press). Die deutschen Children haben die Goldmedaille bei den Europameisterschaften der Nachwuchsspringreiter in Wiener Neustadt gewonnen. Mit nur einem Strafpunkt beendete das U14-Team von Bundestrainer Eberhard Seemann die drei Wertungsspringen, die zur Medaille führten. Silber errang das britische Team mit einem Endstand von vier Strafpunkten. Ein Stechen um die Bronzemedaillen ging zugunsten des polnischen Teams aus, die Italiener wurden Vierte. Insgesamt bewarben sich 22 Mannschaften um den Titel.

„Es war total spannend“, sagte Equipechefin Heidi van Thiel. „Unser Schlussreiter Calvin Böckmann musste fehlerfrei bleiben, um uns den Sieg zu sichern. Und er hat die Nerven behalten!“ Mit nur einem Strafpunkt aus dem ersten Wertungsspringen waren der frisch gebackene Europameister der Ponyvielseitigkeitsreiter mit seinem Pferd Carvella Z und seine Teamkollegen Hannes Ahlmann (Reher) mit Sunsalve, Beeke Carstensen (Sollwitt) mit Venetzia und Britt Roth (Freimersheim) mit Casablanca in den zweiten Prüfungstag gestartet. Im ersten Umlauf blieben alle fehlerfrei, in der zweiten Runde kassierte lediglich Britt Roth einen Abwurf. Sie hatte bereits im ersten Umlauf das Streichergebnis geliefert.

Für die anderen bleibt die EM weiter spannend. Gemeinsam mit Einzelreiter Piet Menke (Rastede) und Cesha OLD und weiteren sechs Reitern starten Carstensen Böckmann am Samstag mit weißer Weste ins Finale um die Einzelmedaillen. Mit lediglich einem Strafpunkt folgt Hannes Ahlmann auf Platz zehn. Die Mannschaftsentscheidungen bei den Jungen Reitern fällt am morgigen Freitag.

Bericht: Uta Helkenberg
Bild: Herve Bonnaund / FEI







09/08/2015

EM Pony Malmö: Gold für Calvin Böckmann


Im vergangenen Jahr war er noch Dritter. In Malmö war er nun nicht mehr zu bremsen: In einem Start-Ziel-Sieg setzte sich Calvin Böckmann (Bild) mit Askaban B gegen die Konkurrenz durch und sicherte Deutschland den ersten Titel in der EM-Einzelwertung der Ponyvielseitigkeitsreiter nach 2010.



„Das war richtig gut“, kommentierte Bundestrainer Fritz Lutter bereits die Dressur des 14-Jährigen, der mit nur 33,4 Minuspunkten das Viereck verließ. Dabei blieb es auch, denn Böckmann fügte sein Ergebnis auch in Gelände und Parcours keine weiteren Strafpunkte mehr hinzu. Zeit zum Feiern bleibt ihm allerdings wenig, denn bereits am kommenden Wochenende wartet die EM der Nachwuchsspringreiter auf das Ausnahmetalent aus Lastrup. Dort startet er mit der zur Verfügung gestellten Carvella Z in der Altersklasse Children.

Die Silbermedaille ging an die Französin Melissa Prevost mit Podenaagh Aluinn mit 40,9 Minuspunkten, Bronze sicherte sich die Irin Zara Nelson mit Millridge Buachaill Bui (42,5).

Als zweitbester Deutscher beendete Einzelreiter Brandon Schäfer-Gehrau (Düsseldorf) seine EM-Premiere mit Pretty in Black auf Platz acht (47,5). Er hatte das insgesamt zweitbeste Dressurergebnis erzielt. Auf der Geländestrecke, die wie die „Senioren“-EM vor zwei Jahren am Ribersborg-Strand entlangführte, verbrauchte er allerdings etwas Zeit.

Weniger glücklich als für ihre männlichen Kollegen verlief die EM für die deutschen Vielseitigkeitsreiterinnen. So "platzte" die deutsche Mannschaft, nachdem zuerst die zweimalige Preis-der-Besten-Siegerin Emma Brüssau (Schriesheim) mit Rocky, Vierte nach der Dressur, und kurz darauf auch Antonia Baumgart (Düsseldorf) mit Turn Up Trumps am "Eulenloch" gescheitert waren.

„Das war schon ausgesprochen schade. Gerade Emma hatte in diesem Jahr eine super Saison, war in allen drei Disziplinen gut und hatte auch hier eine super Dressur", sagte Simone Gummelt. Die Vierte im Bunde, Charlotte Fritzen mit ihrem Schecken Classic Touch, überzeugte zwar mit guten Leistungen in Gelände und Parcours, kam aber aufgrund ihres Dressurergebnisses nicht über Platz 24 hinaus (68,5). Für Einzelreiterin Anja Schöniger (Lengenfeld) endete die EM ebenfalls vorzeitig. Sie trat mit ihrem Pony Charly vor dem Springen nicht mehr zur Verfassungsprüfung an.



Neuer Mannschaftseuropameister ist das Team aus Großbritannien (Bild) mit 138,7 Minuspunkten vor den Equipen aus Frankreich (154,6) und Gastgeber Schweden (160,1).

Bericht: Uta Helkenberg | FN-Press
Bilder: Lottapictures | FEI


Endergebnisse => [Einzelwertung]
Endergebnisse => [Teamwertung]

Verasntalter => [Website]
Deutsches Team => [Facebookseite]