10/05/2015

Jung siegt im CIC*** und wird Landesmeister


Bei optimalem Wetter ging die Marbacher Vielseitigkeit mit den entscheidenden Springen zu Ende. In einem bis zum Schluss spannenden Final-Springen sicherte sich Michael Jung den Sieg im CIC***



Besser hätten die Rahmenbedingungen nicht sein können. An allen vier Turniertagen herrschte trockenes Wetter, der Boden im Gelände war federnd und die Temperaturen angenehm zum Reiten. Dazu kamen ein perfekter Geländekurs und sehenswerte Ritte. Am Samstag fanden zahlreiche Zuschauer den Weg ins hügelige Gelände und begleiteten über 220 Reiter auf der Geländestrecke. Bundestrainer Hans Melzer gratulierte dem Marbacher Parcours-Designer Gerd Haiber ausdrücklich zu einem hervorragenden Geländekurs. Auch Turnierleiter Wolfgang Leiss zeigte sich rundum zufrieden mit Vorbereitung und Verlauf. Er hob besonders den guten Zusammenhalt im Organisationsteam hervor und dass viele junge Menschen inzwischen zum Organisationsteam gestoßen sind und dieses verstärken. Damit ist eine gute Basis für die Zukunft des Marbacher Turniers gelegt. Das Finale im Springen am Sonntag blieb bis zum Ende spannend, lagen doch die Führenden sehr knapp beieinander.



CIC***
In einem dramatischen Finale wurde die CIC*** am Sonntagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein in der großen Arena entschieden. Die drei Führenden lagen nach dem Gelände am Samstag nur um Haaresbreite auseinander, so dass schon Zeitfehler entscheidend sein konnten. Die Zuschauer hielten die Luft bis zum Schluss an. Bei den führenden Reitern würfelte es die Reihenfolge dann im Parcours auch noch einmal durcheinander. Felix Vogg (Maverick McNamara) musste zwei Abwürfe hinnehmen und landete letztendlich auf dem sechsten Platz. Die Overnight-Leaderin nach Dressur und Gelände Pia Münker machte es ganz am Schluss noch einmal spannend. Leider musste sie eine Stange hinnehmen und landete mit Louis M im Endresultat nur auf Rang vier. Michael Jung siegte mit Halunke FBW nach einer sicheren und fehlerfreien Runde im Spring-Parcours (48,4). Sandra Auffarth ritt mit Ispo ebenfalls souverän durch den Parcours und konnte sich um zwei Plätze auf Rang zwei verbessern (50,9). Eine grandiose Aufholjagd startete Dirk Schrade mit Hop and Skip, der nach der Dressur noch auf Rang 13 lag. Nach dem Gelände hatte er sich schon bis auf Platz sechs vorgearbeitet. Dank einer fehlerfreien Runde in der Zeit sicherte er sich den dritten Platz (52,10).

Im Berufsreiter-Championat ergab sich dasselbe Bild wie auf der Siegerliste des CIC***. Alle vorne platzierten sind auch Berufsreiter. Damit hat Michael Jung auch das Berufsreiter-Championat vor Sandra Auffarth und Dirk Schrade gewonnen.



Im Rahmen des CIC*** wurde auch der Ariat-Team-Cup entschieden, für den am Donnerstagabend die Teams unter den Teilnehmern ausgelost wurden. Am Ende siegt das Team Ponyforum (Sandra Auffarth, Pia Münker, Julia Schmitz, Anne-Kristin Freese) vor dem Team Land Baden-Württemberg (Andreas Dibowski, Alice Naber-Lozeman, Camile Guyot, Catherina Corno).

Jung und Auffarth im CIC* vorne – Romina Engelberth siegt bei Junioren und Jungen Reitern
Bei den Reitern zeigte sich die Spitze im Springen konstant. Michael Jung belegt die beiden vorderen Plätze und Platz vier. Sandra Auffarth kam auf Rang drei. Mit fischerIncantas ritt er das Dressurergebnis von 33,2 nach Hause, mit Star Connection ebenso (34,10). Durch einen Abwurf mit Star Fighter CR kam dieser auf 39,2 Minuspinkte und den vierten Platz. Bei Sandra Auffarth mit Thalia l'Amaurial kamen im Gelände nur 0,8 Zeitfehler dazu, was zu einem Endresultat von 39,0 Minuspunkten führte und den dritten Platz bedeutet. Bei den Junioren und Jungen Reitern legte Romina Engelberth aus Wiesloch einen Start-Ziel-Sieg hin. Trotz eines Abwurfs im Parcours konnte sie ihre Führung auch im Springen verteidigen (43,7). Mit nur 01 Minuspunkten mehr folgt ihr Justine Bonnet ( Newton d'Hericourt, Frankreich) ganz dicht (43,8). Mit einer fehlerfreien Runde im Parcours konnte sich Johanna Zantop mit FBW Santana's Boy (44,3) den Platz auf dem Treppchen sichern.



Michael Jung auch Landesmeister und Sieger im IGV Cup – Romina Engelberth siegt in anderer Abteilung
Im CIC* wurden bei den Reitern noch zwei weitere Wertungen ausgetragen. Die baden-württembergische Meisterschaft der Reiter ging an den Sieger Michael Jung. Auf den Plätzen folgen Falk-Filip-Finn Westerich und Daniela Czech-Ruff. Im IGV-Cup, der über mehrere Stationen über die Saison hinweg ausgetragen wird und im August mit dem Finale in Altensteig (7.-9.8.) endet, sammeln Vielseitigkeitsreiter aus Baden-Württemberg Punkte in den Etappen. Das Finale wird mit dem Faktor 1,5 gewertet. In Marbach sicherte sich in der Abteilung der Reiter Michael Jung den Etappensieg, gefolgt von Falk-Filip-Finn Westerich und Daniel Czech-Ruff. Bei den Junioren und Jungen Reitern holte Romina Engelberth den Etappensieg vor Johanns Zantop und Nele Mader. In beiden Abteilungen werden die Punkte vergeben wie wenn es zwei getrennte Prüfungen wären.



Emma Brüssau siegt im Preis der Besten
Emma Brüssau auf Rocky konnte die CCIP2-Prüfung und damit den bundesweit ausgetragenen Preis der Besten, in den die Spitze der bundesdeutschen Ponyreiter antritt, für sich entscheiden. Während in den anderen Disziplinen der Preis der Besten in der Zentrale der deutschen Reiterei in Warendorf / Westfalen ausgetragen wird, wurde dieser in der Pony-Vielseitigkeit nach einem Jahr Pause wieder nach Marbach vergeben - eine Auszeichnung für das Marbacher Turnier. Auch die Pony-Prüfung ging an Emma Brüssau. Diese konnte Ihr Dressurergebnis von 43,3 Minuspunkten, das ihr nach der Dressur Rang zwei einbrachte, über Gelände und Springen retten und damit den Sieg einreiten. In einem spannenden Finale ritt Melissa Prevost (Frankreich, 45,0) mit Podeenagh Aluinn auf Rang zwei. Platz drei ging nach Dänemark. Rikke Nyboe Andersen auf Denver erritt 48,2 Minuspunkte. Im Preis der Besten kam Jana Lehmkuhl auf On Top (51,5) auf Rang zwei vor Anja Schöniger mit Charlie (51,7).

Frankreich in Mannschaftswertung vorne
In der Mannschaftswertung Ponyforum Alpencup setzte sich des Team Frankreich mit 167,2 Punkten deutlich an die Spitze. Auf Rang zwei folgt das Team Deutschland II mit 172,4 Punkten, gefolgt von Italien I mit 178 Punkten.

Marbach Eventing => Homepage
CIC*** => Endergebnis
CIC* / Ju+JR => Endergebnis
CIC* / Reiter => Endergebnis
CCIP** => Endergebnis
Berufsreiterchampionat => Enderegbnis
Preis der Besten Ponyreiter => Endergbenis

Bericht: Alex Singer / Eventing-Marbach
Bilder: Thomas Hartig




06/05/2015

Marbacher Vielseitigkeit – ein Event für die ganze Familie


Am morgigen Donnerstag startet die Internationale Marbacher Vielseitigkeit mit dem ersten Dressurtag. Nahezu der gesamte Bundeskader ist am Start dazu Reiter aus über 15 Nationen. Der sportliche Teil wird ergänzt durch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Es lohnt sich, einen Ausflug mit der ganzen Familie zu planen!

Großer Sport in der Arena und im Stadion
Unter anderem sind die amtierende Doppel-Weltmeisterin Sandra Auffarth mit ihrem Weltmeisterpferd Opgun Louvo und der amtierende Doppel-Olympiasieger und Mannschaftsweltmeister Michael Jung am Start. Ebenso kommt Lokalmatador Dirk Schrade in die Heimat, der ebenfalls Mannschafts-Weltmeister ist. Am Donnerstag gehen zunächst die Starter der Ein-Sterne-Prüfung am 13:00 Uhr und die Pony-Reiter ab 13:30 ins Dressurviereck. In der großen Arena des Gestüts sind zwei Dressurvierecke aufgebaut, so dass die Zuschauer parallel zwei Prüfungen verfolgen können. Am Freitag werden die Dressuren in der Ein-Sterne-Prüfung ab 10: 30 fortgesetzt, bei den Ponys ab 11:00 Uhr. Die Reiter der Hauptprüfung, dem CIC***, starten ab 14:00 Uhr in die Dressur. Bis 19:00 gibt es auf den Dressurvierecken viel zu sehen.



Gerne zu Gast in seiner "alten" Heimat: Olympiasieger Dirk Schrade


Geländetag am Samstag
Spannend wird es am Geländetag, der am Samstag ab 8:00 Uhr beginnt und bis in den frühen Abend geht. Auf dem Gelände des Haupt-und Landgestüts rund um die alte Hütte werden wieder viele hochklassige Ritte über die festen Hindernisse zu sehen sein. Die Strecke wurde vom Kurs-Designer Gerd Haiber wieder mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Durch die hüglige Geländeform in Marbach können die Zuschauer das Gelände sehr gut von zwei Standorten aus überblicken. Die CIC***-Reiter gehen ab 13:00 Uhr ins Gelände. Am Samstag wird ein Shuttle-Service zwischen dem Gestütshof und der Geländestrecke angeboten.

Entscheidung am Sonntag
Der Sonntag bringt dann die Entscheidung. Nach morgendlichen Verfassungsprüfungen, bei denen die Pferde überprüft werden, ob sie fit sind, starten ab 9:00 Uhr die abschließenden Springen in der großen Arena. Zuerst steht der CIC* auf dem Programm, bei dem auch um die baden-württembergische Meisterschaft geritten wird. Um 11:30 folgend ie Ponys. Hier wird unter anderem der Ponyforum Alpencup und der Preis der Besten entschieden. Das Hauptspringen geht und 14:15 los. Oftmals trennen die führenden Reiter nach dem Gelände nur wenige Punkte, so dass der Abwurf von nur einer Stange schon einige Plätze kosten kann.



Die Doppelweltmeisterin live erleben: Sandra Auffarth mit Opgun Louvo


Umfangreiches Rahmenprogramm und gute Verpflegung
Neben den sportlichen Höhepunkten gibt es wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm. Rund um die Arena sind an den Dressurtagen und am Sonntag zahlreiche Stände mit einem umfangreichen Angebot vertreten. Von der klassischen roten Wurst über Pizza bis hin zu Entrecôte vom Smoker reicht das breit gefächerte Essensangebot. Weiter laden Bars zum Verweilen und Zuschauen ein.

Am Samstag sind alle Angebote im Gelände zu finden. Die Verkaufsstände sind rund um die Alte Hütte aufgebaut, zu Essen gibt es entlang der ganzen Strecke. So können die Zuschauer zum sportlichen noch einen kulinarischen Rundgang hinzufügen.

Am Freitag Abend gibt es einen Vortrag von Reitmeister Martin Plewa zum Thema Sicherheit in der Vielseitigkeit, anschließend Comedy. Beginn ist um 19:30.

In der Arena ist auch am Samstag etwas geboten. Das Shetty-Turnier Süd beginnt um 7:00 Uhr. Hier werden verschiedene Wettbewerbe mit den sympathischen Ponys ausgetragen, die besonders für Kinder sehenswert sind.

Eine Vorstellung von Verkaufspferden des Pferdezuchtverbandes findet am Samstag um 12:15 im Gelände um am Sonntag um 14:00 Uhr in der Arena statt. Eine halbe Stunde vorher (13:30) gibt es am Sonntag eine Schaunummer des Gestüts zu sehen.

Nach dem Gelände ist vor der Party. Ab 17:00 Uhr gibt es im Gelände rund um die Alte Hütte eine Happy Hour mit Sonderpreisen. Hier kann schon für den Abend vorgefeiert werden.

Ab 20:00 Uhr steigt dann die legendäre Marbacher Buschparty in der historischen Reithalle des Gestüts.

Sitzkissen für die Zuschauer – Es gibt noch Fanschals
Alle Zuschauer halten am Geländetag ein Sitzkissen (so lange der Vorrat reicht). So muss niemand auf dem feuchten Boden sitzen sondern kann es sich auf blauen Sitzkissen bequem machen. Es gibt noch welche: Der Marbacher Fanschal 2015 in dezentem Grau ist noch erhältlich und kann von allen Besuchern erworben werden.

Live-Stream
Für alle, die an den Dressurtagen Donnerstag und Freitag oder am abschließenden Sonntag nicht vor Ort sein können, gibt es einen besonderen Service. An diesem Tagen gibt es einen Live-Stream ins Internet. Dieser ist über die Website www.eventing-Marbach.de verfügbar und startet am Donnerstag mit Turnierbeginn.

Vom Gelände am Samstag gibt es auf der Website ein Foto des Areals vor der Alten Hütte, das immer wieder aktualisiert wird.

Aktuelle Ergebnisse und Berichte sind auch laufend über die Website www.eventing-marbach.de abrufbar. Zudem gibt es eine Web-App, die es ermöglicht, auch im Gelände oder unterwegs den Ergebnissen live zu folgen. Diese ist unter http://www.eventing-marbach.de/mobile/ von jedem Mobilgerät abrufbar. Ab Donnerstagabend sind die aktuellen Geländestrecken mit Bildern in der App verfügbar.

Elektro-Mobilität
Die Internationale Marbacher Vielseitigkeit geht auch in der Elektromobilität einen Schritt weiter. In Zusammenarbeit mit der Firma MOVE it GmbH sind Elektro-Nutzfahrzeuge (Club Cars) im Einsatz und reduzieren so die CO2-Emission und ermöglichen einen schnellen Transport, ohne die Reiter zu stören.

Aktuelle Infos immer unter: www.eventing-marbach.de

Bericht: Pressestelle Marbach-Eventing / Alex Singer
Bilder: Kerstin Hoffmann




23/03/2015

Umfangreiches Programm in Marbach



Während die fleißigen Hindernisbauer bereits im Schnee begonnen haben, die Strecke für 2015 zu bauen und in der Scheune auf dem Gestütsgelände schon die ersten neuen Sprünge entstehen, füllt sich auch das Rahmenprogramm rund um die Internationale Vielsei-tigkeit

Marbach und Badminton
Die Internationale Marbacher Vielseitigkeit wird vom 7.- 10. Mai 2015 wie schon im Vorjahr parallel zur Vier-Sterne-Prüfung in Badminton stattfinden. Zu Beginn der grünen Saison bietet Marbach mit einem freundlichen 3-Sterne-Kurs auf dem hügeligen Gelände einen optimalen Start in die grüne Saison, den auch die amtierende Weltmeisterin Sandra Auffahrt und Olympiasieger Michi Jung nutzen wird. In Marbach kommen die Pferde motiviert aus dem Gelände zurück und sind bereit für weitere große Aufgaben in der Saison. Damit eignet sich Marbach optimal als Vorbereitung für das anstehende Cham-pionat, die Europameisterschaften. Auch 2015 wird es in Marbach maximal 230 Starter geben, die am Geländetag dir Geländeprüfung bestreiten werden. In jedem Jahr gibt es daher eine lange Nachrückerliste.

Umfassendes fachliches Rahmenprogramm
Nicht nur guter Sport steht bei der Internationalen Marbacher Vielseitigkeit im Mittelpunkt. Daneben gibt es ein großes fachliches Rahmenprogramm, das die Teilnehmer aber auch alle interessierten Besucher anspricht. Sicherheit spielt seit jeher bei der Internationalen Marbacher Vielseitigkeit eine große Rolle. Sprünge nach modernsten Kriterien auf der Geländestrecke, die weitestgehend schwere Unfälle verhindern hel-fen und eine Konzeption der Strecke, die alle sicherheitsrelevanten Aspekte berücksichtigt tun ihren Teil dazu. Auch im Rahmenprogramm wird das Thema aufgegriffen. In 2015 wird es im Rahmen der Viel-seitigkeit eine Fortbildungsveranstaltung für Notärzte im Pferdesport geben. Die FEI veranstaltet in Marbach eine internationale Fortbildung für Turnierfachleute. Weiterhin findet am Freitag der Berufsreitertag Baden-Württemberg mit einem umfassenden Programm statt. Den Auftakt der Abendveranstaltungen bildet am Donnerstag der Empfang des Gestüts im neuen Info-zentrum statt. Am Freitag steht ein Fachvortrag in der Alten Reithalle auf dem Programm. Der Pferdezuchtverband Baden-Württemberg bietet wieder eine Verkaufsschau, bei der talentierte Pferde präsentiert werden.

Party und Angebote für die ganze Familie
Am Samstag folgt dann die legendäre Marbacher Turnierparty in der Alten Reithalle mit umfangreicher Bar und gutem Sound. Hier treffen sich Reiter und Besucher zum gemeinsamen Feiern. Während der gesamten Turniertage wird ein umfangreiches Catering mit den verschiedensten Speisen und Getränken angeboten. Die Ausstellung mit zahlreichen interessanten Produkten rund um den Reit-sport lockt junge und erwachsene Besucher in die Ausstellungszelte. Neue Innovationen und bewährte Produkte können angeschaut und natürlich auch gekauft werden. Für die Mitglieder des Members Club Marbach steht eine separate Betreuung bereit. Auch die Eintrittspreise am Geländetag sind 2015 noch familienfreundlicher gestaltet worden. Kinder zahlen grundsätzlich keinen Eintritt. Erwachsene zahlen 15,--€, der ermäßigte Eintritt beträgt 10,--€. Ebenso haben die Mitglieder des Members Club am Geländetag freien Eintritt. An allen anderen Tagen wird kein Eintritt erhoben.

Shetty Turnier Sud
Am Samstag Vormittag, wenn die Geländeritte rund um die Alte Hütte ablaufen, wird es wie im vergan-genen Jahr in der großen Arena des Haupt- und Landgestüts ein Turnier für kleine Pferde geben. Das Shetty-Turnier Süd rechnet mit mehr als 100 Teilnehmern. Die Shetties treten in drei Disziplinen an.

Als Reiter müssen 300 Meter Trabstrecke, 8 Sprünge mit einer Höhe je nach Altersklasse und 8-12 Geschicklichkeits-Hindernisse wie Brücke oder Slalom überwunden werden. Runner mit Pferd müssen denselben Parcours überwinden, nur dass der Reiter hier neben dem Pferd-läuft und ebenfalls über die Hindernisse muss. Die Fahrer müssen 500 m im Trab fahren, eine Schritt Strecke einlegen sowie einen kombinierten Kegel- und Geschicklichkeitsparcours durchfahren. Es werden neben den Teilnehmern aus Baden-Württemberg aus ganz Süddeutschland Teilnehmer er-wartet. Zugelassen sind Ponys (Shetty und Classic Ponys) mit einem Stockmaß bis zu 1,15 m zugelas-sen. Und natürlich stehen die Shetties für das beliebte Ponyreiten zur Verfügung.

Aktuelle Infos immer unter: www.eventing-marbach.de

Bericht: Pressestelle Marbach-Eventing / Alex Singer