10/07/2015

Vielseitigkeitsturnier Hünxe: Bundeswettkampf und noch viel mehr


Nachwuchsreiter kämpfen um Europameisterschafts-Tickets

Hünxe (fn-press). Volles Programm herrscht am Wochenende (10. bis 12. Juli) rund um den Gutshof „Glückauf“ in Hünxe, wo gleich mehrere Vielseitigkeitsprüfungen – vom CIC2* bis zur Geländepferdeprüfung –auf die deutschen und internationalen Gäste warten. Einer der Höhepunkte ist dabei der im Rahmen des CCI1* ausgetragene Bundeswettkampf der Landesverbände, der zum dritten Mal in den vergangenen 40 Jahren Station im Rheinland macht.

Die Geschichte des Bundeswettkampfs ist lang. Ursprünglich Bestandteil der jährlichen Ausstellung der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), wird er seit 1974 als eigenständige Veranstaltung in Form einer Vielseitigkeitsprüfung (CCI1*) ausgetragen. Noch immer aber ist die DLG im Boot und belohnt insbesondere diejenigen Reiter, die mit selbstgezogenen Pferden erfolgreich sind. Seit einigen Jahren ist der Bundeswettkampf vor allem darauf ausgerichtet, speziell den vielseitigkeitsbegeisterten Amateuren einen Jahreshöhepunkt zu bieten. Der Bundeswettkampf ist zudem das einzige Kräftemessen der Landesverbandsmannschaften, nachdem die Deutsche Meisterschaft im vergangenen Jahr vorerst abgeschafft wurde. Als Titelverteidiger tritt in Hünxe der Landesverband Westfalen auf, dessen Reiter Maximilian Fritsch, Judith Hölscher, Johanna Beckhoff und Jana Menningen 2014 den Sieg vor Mecklenburg- Vorpommern und Hannover davontrugen. In der Einzelwertung hatte Sabine Deparade aus Sachsen-Anhalt mit Khira De die Nase vorn.

Nicht minder spannend wie für die Vertreter der Landesverbände wird es in Hünxe wieder einmal für die Nachwuchsreiter. Für alle Altersklassen – von den Jungen Reitern (U21) über die Junioren (U18) bis zu den Ponyreitern (U16) – geht es in Hünxe darum, einen guten Eindruck bei den Bundestrainern und der Arbeitsgruppe Nachwuchs des Vielseitigkeitsausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) zu hinterlassen, um sich damit für einen Startplatz bei den jeweiligen Europameisterschaften zum empfehlen. Darüber hinaus ermitteln die rheinischen Reiter einmal mehr in Hünxe ihre Landesmeister. Hb

Informationen unter www.ruf-huenxe.de
Ergebnisse unter www.rechenstelle.de

Bericht: Uta Helkenberg / FN-PRESS